Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Planung und Vorbauphase

  • Foto von U-Bahn-Plan und Broschüren zum Linienkreuz U2xU5

Planung und Vorbauphase

Der Bau einer neuen U-Bahn bewegt die Menschen schon Jahre vor der Eröffnung – das gilt heute genauso wie in der Vergangenheit. Undenkbar war es etwa, dass einmal unter dem Stephansdom durchgefahren wird. Fantastisch mutete auch die Idee eines Tunnels unter dem Donaukanal an. Mittlerweile sind diese Visionen längst in die Realität umgesetzt worden und Hunderttausende Menschen fahren täglich unter Donaukanal, Stephansdom und Co. in dieArbeit, zur Schule oder zur Freizeitgestaltung.

Heute bauen die Wiener Linien auf 50 Jahre Erfahrung im U-Bahn-Bau. Die umfangreichen Vorarbeiten und Sicherungsmaßnahmen haben sich bewährt. Die Grundlagen für die Trassenführung werden im Zuge der generellen Planung durch die Stadtentwicklung Wien festgelegt. Schon Jahre vor Baubeginn werden Untergrund, Grundwasser und Fundamente der umliegenden Häuser genau untersucht. Sobald diese Phase abgeschlossen ist, kann der eigentliche Bau beginnen.

Thomas Madreiter

„Mit dem Linienkreuz U2xU5 verkürzen wir die Reisezeiten, schaffen neue Verbindungen für PendlerInnen aus der S-Bahn und entlasten U6, U3, 43 und 13A.“

Thomas MadreiterPlanungsdirektor Stadt Wien
Kurt Höfling

„Unsere Netzanalysen haben gezeigt, dass mit der U2xU5-Variante die größtmögliche Entlastung der bestehenden Linien erreicht und für die Zukunft noch Kapazitätsreserven geschaffen werden.“

Kurt HöflingLeiter Planung Wiener Linien
1.000.000.000

Fahrgäste pro Jahr

83 km

ist das gesamte U-Bahn-Netz lang.

65 %

der WienerInnen stimmten für die Farbe Türkis.

© wien.at: Magistrat der Stadt Wien, Rathaus, A-1082 Wien | Datenschutzrichtlinien | Impressum gemäß § 24 MedG Abs. 3
Verantwortlich für Inhalte: Wiener Linien
Stadt Wien Wiener Linien